Die nächsten kleinen DAISUKITHAI-Herzensbrecher sind im Frühjahr 2017 geplant, weitere Infos findet ihr unter Kitten.

  • Informiert sich ein Züchter über Krankheiten, Rasse, Genetik und Zucht und gibt das Wissen an andere Züchter weiter, dann ist er ein Angeber – behält er das Wissen für sich, dann ist er ein Egoist.
  • Hat ein Züchter wenige Katzen, und nur einen Kater, dann ist er ein Vermehrer, da er immer die selben Verpaarungen wiederholt – hat er viele Katzen, dann ist er ein Massenzüchter und will damit nur Geld machen.
  • Hat ein Züchter keinen Kater und geht zum Fremddecken, dann drückt er den katerhaltenden Züchtern die Haltungsprobleme auf.
  • Hat ein Züchter mehrere Kater und separiert diese, dann hat er eine schlechte Katerhaltung – separiert er nicht, weiß man dann, von wem die Kitten sind?!
  • Gibt ein Züchter seinen Kater zum Fremddecken frei, dann verbreitet er die Linien zu sehr – gibt er seinen Kater nicht frei, dann will er seine Linien nicht teilen.
  • Gibt ein Züchter seine aus der Zucht genommenen, kastrierten Tiere ab, hat er eine Katzendurchlaufstation – gibt er sie nicht ab, dann hat er zuviele Katzen und verliert den Überblick.
  • Hat das Haus eines Züchters Gebrauchsspuren von den Katzen, ist es eine unsaubere Zucht – sieht man keine Gebrauchsspuren, dann sperrt er die Katzen weg und ist ein Tierquäler.
  • Testet ein Züchter seine Tiere auf Erbkrankheiten und spricht er auch darüber, dann redet er die Rasse krank – testet er nicht bzw. redet er nicht darüber, dann sind ihm Erbkrankheiten egal bzw. er verheimlicht etwas.
  • Hat ein Züchter Standardverträge, dann hat er keine Ahnung – hat er erweiterte Verträge, dann sind das Knebelverträge.
  • Verkauft ein Züchter seine Jungtiere an andere Züchter, dann verbreitet er die Linien zu sehr – verkauft er nicht an andere Züchter, dann bringt er die Rasse nicht voran.
  • Verkauft ein Züchter seine Kitten für viel Geld, dann ist er ein Wucherer – verkauft er sie für wenig Geld, dann macht er die Preise kaputt.
  • Verkauft ein Züchter seine Kitten an Zuchtanfänger, dann fördert er die Zahl der Konkurrenten – verkauft er nicht an Zuchtanfänger, dann ist er arrogant und gibt Anfängern keine Chance.
  • Hat ein Züchter einmal ein Kitten verkauft, dass anschließend krank wurde, dann macht er das immer so und alle seine Katzen und Kitten sind krank.
  • Kauft/nimmt er dieses Kitten zurück und bringt es in seinem Haushalt unter, dann handelt er verantwortungslos den Zuchttieren und den anderen Kitten gegenüber kauft/nimmt er es nicht zurück, weil ihm das Risiko zu groß ist, seine eigenen Tiere zu infizieren, dann ist es ihm egal, wie es den von ihm gezüchteten Tieren geht bzw. was mit ihnen passiert.
  • Hat ein Züchter eine Katze von einem Züchter, den ein anderer Züchter nicht leiden kann, dann kann der andere Züchter ihn auch nicht leiden.
  • Verkauft ein Züchter eine Katze an einen anderen Züchter, den wiederum andere Züchter nicht leiden können, dann können die anderen Züchter ihn auch nicht mehr leiden.
  • Haben zwei (oder mehr) Züchter keinen Streit miteinander und arbeiten sogar zusammen, dann sind sie eine Lobby und somit gefährlich.
  • Schreibt ein Züchter Beiträge auf Mailinglisten, dann will er sich nur wichtig machen – schreibt er nicht auf Mailinglisten, dann ist er ein Schmarotzer oder hat etwas zu verbergen.
  • Schickt ein Züchter Bilder auf die Listen, dann will er nur Werbung für sich machen; schickt er Showresultate, dann ist er ein Angeber – schickt er keine Bilder und keine Showresultate auf die Listen, dann sind seine Tiere häßlich und/oder krank.
  • Besucht ein Züchter mit seinen Tieren regelmäßig Ausstellungen, dann ist er eitel und Ausstellungs- bzw. Pokalsüchtig – besucht er keine Ausstellungen entsprechen seine Tiere nicht dem Rassestandard.

Und was lernen wir nun daraus? Egal wie man es als Züchter macht und wie sehr man sich auch anstrengt – irgendjemand wird immer etwas zu meckern haben, denn man kann es einfach nicht allen Recht machen… Darum muss man für sich selbst entscheiden was einem wichtig ist, nach bestem Wissen und Gewissen in Verantwortung gegenüber seinen Schützlingen handeln und seinen eigenen Weg gehen auch wenn dieser mitunter manchmal etwas steinig ist.

« zurück zur Infosammlung